Home > Kernkompetenzen/Referenzen > Referenzen von A-Z > Kompostwerk Miel 

Kompostwerk Miel – Machbarkeitsstudie Erweiterung

Projektbeschreibung:

Die RSAG betreibt im Rahmen einer Beteiligungsgesellschaft am Standort Swisttal-Miel eines von 3 Kompostwerken im Kreisgebiet. Die Anlage hat eine Kapazität für ca. 24.000 t/a Biogut und ca. 2.000 t/a Grünabfall. Verarbeitet werden mittels Behälterabfuhr getrennt eingesammelte Bio- und Grünabfalle aus dem linksrheinischen Rhein-Sieg-Kreis. Daneben erfolgt die Anlieferung von Grünabfällen aus Privathaushalten und Kleingewerbe.

Im Rahmen einer Machbarkeitsstudie war die Erweiterbarkeit der Biogutkompostierung auf 55.000 – 60.000 t/a zu untersuchen und darzustellen.

Der Umbau/Neubau der Kompostierungstechnik wurde unter Berücksichtigung folgender Aspekte betrachtet:

  • Überprüfung der vorhandenen Anlagen- und Verfahrenstechnik des Kompostwerkes sowie der Platzverhältnisse hinsichtlich der Erweiterungsfähigkeit. Überprüfung der Optimierung/Ertüchtigung der vorhandenen Rotteboxen, Annahme und Aufbereitung, Rotte, Lagerflächen und Infrastruktur bezüglich des Umbau- bzw. Erweiterungsbedarfs.
  • Optimierung der bestehenden Aufbereitungstechnik im Hinblick auf optimale Vorbereitung des Bioguts zur Rotte und möglichst automatischer Störstoffabscheidung bei der Aufbereitung vor der Rotte und in der Nachfraktionierung.
  • Konzeptionierung der Erweiterung im Rahmen einer Vordimensionierung und abwägende Empfehlung einer auf die Randbedingungen zugeschnittenen Verfahrenstechnik.

Realisierungszeitraum:

Oktober 2013 bis Februar 2014

 

Auftraggeber:

KRS KompostWerke Rhein-Sieg GmbH & Co. KG

Lützermiel 3

53913 Swisttal-Miel

 

Ansprechpartner:

Frau Alexandra Falke, Herr Hein

RSAG Rhein-Sieg-Abfallwirtschaftsgesellschaft mbH

Pleiser Hecke 4

53721 Siegburg