Home > Kernkompetenzen/Referenzen > Referenzen von A-Z > Oberflächenentwässerung... 

Oberflächenentwässerung - Deponie Leppe

Projektbeschreibung:

Bezogen auf den Abschluss der Deponie, die Umgestaltung des Standortes im Zuge des Projektes :metabolon sowie die vorgesehenen vielfältigen anderen Nutzungen auf dem Standort war die Oberflächenentwässerung des gesamten Einzugsgebietes (rd. 40 ha) neu zu gestalten. Die Einleiterlaubnis wurde auf der Grundlage einer Untersuchung nach BWK M3 sowie unter Berücksichtigung der Anforderungen des Runderlasses "Anforderungen an die Niederschlagsentwässerung im Trennverfahren" des MUNLV beantragt.

Anschließend wurden zwei Retentionsbodenfilteranlagen zur Behandlung des Oberflächenwassers der Verkehrsflächen mit einer Filterfläche von 1.200 m² und vorgeschaltetem Regenklärbecken sowie zwei Regenrückhaltebecken mit einem Gesamtvolumen von 1.600 m³ zur Genehmigung beantragt.

Nach Ausführungsplanung und Ausschreibung erfolgte die Ausführung von Mai 2010 bis März 2011.

 

Leistungen pbo:

  1. Erstellung Generalentwässerungsplan
  2. Vor-, Entwurfs- und Genehmigungsplanung zur Entwässerung des Gesamtstandortes, Erlaubnisantrag zur Benutzung eines Gewäs­sers, Kanalnetzanzeige
  3. Vor-, Entwurfs- und Genehmigungsplanung, Ausführungsplanung, Vorbereiten und Mitwirken bei der Vergabe von Abwasser­behandlungsanlagen Retentionsbodenfilter und Regenrückhalte­becken.
  4. Bauoberleitung, örtliche Bauüberwachung

 

Realisierungszeitraum:

2009 - 2011

 

Baukosten:

ca. 1,2 Mio. €

 

Auftraggeber:

Bergischer Abfallwirtschaftsverband - BAV

 

Ansprechpartner:

Herr Görtz

Bergischer Abfallwirtschaftsverband - BAV

Braunswerth 1 - 3

51766 Engelskirchen