Home > Kernkompetenzen/Referenzen > Referenzen von A-Z > Oberflächengestaltung Deponie... 

Oberflächengestaltung - Deponie Leppe :metabolon

Projektbeschreibung:

Das Ende der Deponierung in weiten Teilen der Deponie wird vom Bergischen Abfallwirtschaftsverband (BAV) zum Anlass genommen, den Standort nicht zu schließen, sondern als leistungs- und zukunftsfähiges Kompetenzzentrum für Stoffumwandlung (Metabolismus) auszubauen.

Der Bergische Abfallwirtschaftsverband plant in Kooperation mit der Regionale 2010 Agentur unter dem Oberbegriff "Gärten der Technik" die zukunftsfähige Neuausrichtung der Zentraldeponie Leppe zu einem Kompetenzzentrum, Lern- und Innovationsort für Metabolismus und standortbezogene Umwelttechnologien. Die Umsetzung dieses Zieles erfordert eine bauliche Umgestaltung und landschaftliche Neugestaltung des Standortes.

 

Durch pbo wurde der abfallrechtliche Genehmigungsantrag zur Deponieumgestaltung mit den Elementen:

  • Deponiekegel mit Zwischenabdichtung mittels Kunststoffdichtungsbahn ca.5,3 ha
  • Kegelumfeld mit Zwischenabdichtung aus KDB, Drainmatte und Oberboden ca. 8 ha

unter Umsetzung der gestalterischen und gutachterlichen Vorgaben erarbeitet.

Die Genehmigung wurde im Juni 2009 durch die Bezirksregierung Köln erteilt.

 

Leistungen pbo:

  1. Genehmigungsplanung unter Integration der gestalterischen Vorgaben des Landschaftsplaners (FSWLA) und der gutachterli­chen Aussagen zur Standsicherheit (IGW), zur Entgasung (Prof. Rettenberger) sowie zur Infiltration (Prof. Stegmann)

 

Realisierungszeitraum:

2008 - 2009

 

Auftraggeber:

Bergischer Abfallwirtschaftsverband - BAV

 

Ansprechpartner:

Herr Görtz

Bergischer Abfallwirtschaftsverband - BAV

Braunswerth 1 - 3

51766 Engelskirchen