Home > Kernkompetenzen/Referenzen > Referenzen von A-Z > Rostaschenaufbereitung EZ... 

Untersuchungen zur optimierten Wertstoffentnahme im Feinkornbereich im EZ Leppe

Projekbeschreibung:

Die avea Aufbereitungs- und Deponierungsgesellschaft betreibt am Standort des Entsorgungszentrums Leppe eine Rostaschenaufbereitungsanlage, die im Herbst 2012 modernisiert wurde. Geplant wurde diese Maßnahme durch pbo.

Neuentwicklungen in der Aufbereitungstechnik versprechen eine verbesserte Wertstoffentnahme im Feinkornbereich (< 10 mm). Besonderes Augenmerk wird dabei auf die Entnahme von NE-Metallen gelegt. pbo wurde beauftragt, die Integrationsfähigkeit und Wirtschaftlichkeit einer solchen neuen Technologie zu untersuchen. Teile der Untersuchung waren:

  • Bestandsaufnahme der modernisierten Rostaschenaufbereitung mit besonderer Betrachtung des Ausbringens und der Qualität der NE-Metalle
  • Großtechnischer Versuch mit einer mobilen Aufbereitungsanlage mit besonderer Betrachtung des Ausbringens und der Qualität der NE-Metalle
  • Bewertung der bestehenden Rostaschenaufbereitungsanlage und ingenieurtechnische sowie wirtschaftliche Potentialanalyse des Einsatzes der untersuchten Technologie

Die Bilanzierung der bestehenden Anlage sowie der Versuchsanlage beinhalteten eine Massenbilanzierung sowie eine Qualitätsanalyse der NE-Metalle, in der der NE-Metallgehalt und die Zusammensetzung des Metallgemisches festgestellt wurden. Mittels Schmelzanalysen wurden somit auch Schwermetallgehalte (Cu, Zn etc.) ermittelt. Als Ergebnis konnte das noch vorhandene Wertstoffpotential der Rostaschenaufbereitung festgestellt und Empfehlungen für weitere Optimierungsmaßnahmen getroffen werden.

 

Leistungen pbo:

  • Leitung der Massenbilanzierung der Rostaschenaufbereitungsanlage
  • Begleitung der Massenbilanzierung der Versuchsanlage
  • Durchführung der Qualitätsanalysen der NE-Metallprodukte
  • Potentialanalyse der bestehenden Anlage

 

 

Realisierungszeitraum:

07/ 2012 – 06/2013

 

Auftraggeber:

RELOGA GmbH