Home > Kernkompetenzen/Referenzen > Referenzen von A-Z > Sonderabfallzwischenlager EZ... 

Sonderabfallzwischenlager auf der Zentraldeponie Leppe

Projektbeschreibung:

Der BAV - Bergische Abfallwirtschaftsverband beabsichtigte am Standort der Zentraldeponie Leppe die Errichtung und den Betrieb eines Sonderabfallzwischenlagers mit Sammelstelle für Elektro- und Elektronikaltgeräte und Kleinanliefererplatz, an dem Bürger und Betreiber des Kleingewerbes gefährliche und nicht gefährliche Abfälle und Wertstoffe in geringen Mengen anliefern können. Zusätzlich sollte am Standort noch ein Betriebsgebäude integriert werden.

 

Projektkenndaten:

Standortgröße: ca. 0,7 ha

Betriebsbestandteile: Sonderabfallzwischenlager mit Schadstoffsammelstelle nach TRGS 520

  • Überdachte Stellfläche für Absetzmulden
  • Überdachte Annahmestelle für Elektroaltgeräte
  • Überdachter Kleinanliefererplatz
  • Betriebs- und Sozialgebäude
  • Fahrzeuge Waage
     
  • Abfallarten und Mengen: gefährliche Abfälle im Bereich des Sonderabfallzwischenlagers ca. 1.800 t/Jahr
  • Elektroaltgeräte ca. 1.800 t/Jahr
  • Kleinmengen von Siedlungsabfällen ca. 4.600 t/Jahr
  • Verkehrsaufkommen: Anlieferungen ca. 100 Fahrzeuge/Tag

Leistungen pbo:

  1. Genehmigungs- und Ausführungsplanung, Ausschreibung, Vergabemitwirkung Bau- und Verfahrenstechnik (HOAI LP 1 - 7)
  2. Koordination der Gutachter (Baugrund, Lärm, Geruch)
  3. örtliche Bauüberwachung
  4. Abnahmebegleitung

Alle Leistungen wurden für die Bautechnik (Hoch- und Tiefbau, Infrastruktur) inkl. Haustechnik erbracht.

 

Realisierungszeitraum:

2009 - 2010

 

Baukosten:

Bautechnik ca. 3,6 Mio. €

 

Auftraggeber:

Bergischer Abfallwirtschaftsverband - BAV

 

Ansprechpartner:

Herr Görtz

Bergischer Abfallwirtschaftsverband - BAV

Braunswerth 1 - 3

51766 Engelskirchen