Home > Kernkompetenzen/Referenzen > Referenzen von A-Z > Vergärungsanlage Ilbenstadt -... 

Humus- und Erdenwerk Ilbenstadt Biogasanlage: Umrüstung auf eine intelligente und bedarfsgerechte Stromeinspeisung gemäß EEG 2014 (Direktvermarktung)

Projektbeschreibung:

Aufgrund eines immer größer werdenden Anteils an regenerativen Energien mit ihren typisch schwankenden Stromproduktionen (Wind, Sonne) steigen die technischen Anforderungen an die Stabilisierung der Stromnetze. Mit der Umstellung der Biogasanlage des Humus- und Erdenwerkes Ilbenstadt auf eine intelligente und bedarfsgerechte Stromproduktion wurde eine zukunftsweisende Anlagenflexibilisierung am Standort vorgenommen, die einen Beitrag zum Ausgleich des schwankenden Energieangebotes aus anderen regenerativen Energien leisten kann.

Im Rahmen dieser Optimierung wurde die Biogasanlage u.a. um einen kombinierten Flüssigdünger- und Biogasspeicher sowie um ein zweites BHKW erweitert. Zusätzlich wurde die Anlagesteuerung an die nun deutlich komplexeren Aufgabenstellungen angepasst. Mit der Realisierung dieser Maßnahmen werden alle Anforderungen des EEG 2014 erfüllt, die zur Erlangung der Flexibilitätsprämie im Rahmen einer Direktvermarktung des erzeugten Stromes gefordert werden.

 

Projektkenndaten:

  • Flüssigdüngerspeicher aus Stahlbeton mir PE-Innenauskleidung, V=3.000 m³
  • Biogasspeicher als Tragluftdach, halbkugelförmig, V=2.500 m³
  • Chemisch-biologische Biogasreinigung zur Schwefelabscheidung, ca. 500 Nm³/h
  • BHKW, P=527 kWel
  • Umbau der Mittelspannungs-Schaltanlage und Errichtung einer zusätzlichen Trafostation
  • Einrichtung einer zentralen Pumpstation für Flüssigdünger
  • Anpassung der Prozesssteuerung an die Anforderungen einer intelligenten und bedarfsorientierten Stromeinspeisung
  • Herstellen eines Auffangraumes für den Havariefall (Flüssigdünger)
  • Hofraumerweiterung ca. 650 m²
  • Einrichtung einer zweiten Zufahrt zum Standort inkl. neuer LKW-Waage
  • Erneuerung Brauchwasserspeicher

Leistungen pbo:

  1. Grundlagenermittlung
  2. Vor- und Entwurfsplanung
  3. Genehmigungsplanung
  4. Vorbereitung und Mitwirken bei der Vergabe
  5. Prüfung Werkplanung des GU
  6. Bauoberleitung
  7. Begleitung IBN
  8. Abnahme 10/2014

Alle Leistungen wurden sowohl für die Bautechnik (Hoch- und Tiefbau, Infrastruktur) als auch für die gesamte Maschinen- und Elektrotechnik erbracht.

 

Realisierungszeitraum:

Planung und Begleitung Betrieb: 03/2012 – 10/2014

Inbetriebnahme: 08/2014

 

Auftraggeber:

Wetterauer Entsorgungsanlagen GmbH - WEAG

 

 

Ansprechpartner:

Herr Dr. Roth

Wetterauer Entsorgungsanlagen GmbH - WEAG

Bismarckstr. 13

61169 Friedberg